English    

Segelkunstflug in der Schweiz
Swiss Aerobatic Gliding Association - SAGA

Schänis 2016

Foto © Martin Götz

 

Wer sind wir?

Die SAGA ist die Vereinigung der Schweizer Segelflugpilotinnen und -Piloten, die sich dem wettkampfmässigen Kunstflug verschrieben haben. Wir sind als Segelfluggruppe Mitglied des Schweizer Segelflugverbands SFVS und dem Aero Club Zürich angeschlossen. Innerhalb des Segelflugverbands ist die SAGA das "Competence Center" für den Kunstflug.
Wichtigste Aufgabe der SAGA ist es, allen interessierten Piloten Kunstflugtraining und Wettbewerbsteilnahme auch ohne eigenes Flugzeug zu ermöglichen. Dafür besitzen wir den einzigen voll-kunstflugfähigen Doppelsitzer vom Typ MDM-1 Fox in der Schweiz und seit Anfang 2018 einen Einsitzer SZD-59-1 ACRO, der gleichermassen für Kunstflug und Streckenflug einsetzbar ist.

 

Was ist eigentlich Segelkunstflug?

Auch ohne Motor können eine Vielzahl von Kunstflugmanövern ausgeführt werden, indem der Pilot die Höhe (potenzielle Energie) und die Geschwindigkeit (kinetische Energie) seines Flugzeugs ausnutzt. Die "Kunst" dabei besteht darin, mit der verfügbaren Energie möglichst effizient umzugehen und das Flugzeug in allen Lagen möglichst präzise und elegant zu steuern.

Genau wie die Motorkunstflieger kennen wir im Segelkunstflug eine Reihe von Grundfiguren wie z.B. Looping, Renversement und Rolle. Diese Basisfiguren können zu komplexeren Figuren kombiniert werden und eine festgelegte Abfolge von Figuren bilden ein Kunstflugprogramm. Im Wettbewerbskunstflug fliegt der Pilot entweder ein Pflichtprogramm oder eine Kür, die er nach bestimmten Kriterien selbst konzipiert hat, vor einem Gremium von Punktrichtern, die für jede Figur Noten vergeben. Alle irgendwie fliegbaren Kunstflugfiguren sind in einem Katalog erfasst und haben einen Koeffizienten entsprechend der Schwierigkeit der Figur. Die Wertung im Wettkampf entsteht durch Multiplikation der Koeffizienten mit den Durchschnittsnoten der Punktrichter.
Dieser Wettkampf läuft nach einem strengen, international normierten Reglement ab, wobei Sicherheit oberstes Gebot ist.
Das Video von einem Trainingsflug des Unlimited-Weltmeisters 2012 und 2014, Maciej Pospieszyński vermittelt einen Eindruck davon, welche enorme körperliche Leistung ein Spitzenpilot dabei erbringen muss.

Im Vergleich zur Unlimited sind die physischen Belastungen in der Advanced Kategorie weniger extrem. Hier kommt es ganz besonders auf die exakte Ausführung der Manöver und einen eleganten Flugstil an. Unser Schweizer Ausnahmetalent Jonas Langenegger belegte 2015 Bronze in der Gesamtwertung der Advanced-Weltmeisterschaft. 2018 schlug er erneut zu und wurde Advanced-Weltmeister. Es ist dies übrigens das erste Mal, dass ein Schweizer den Weltmeistertitel in einer Segelflug-Disziplin erringen konnte. In diesem Video fliegt er sein Kürprogramm, das ihm 2015 eine Silbermedaille einbrachte.

Im Gegensatz dazu kennt wohl jeder die Kunstflugvorführungen, die bei Flugschauen gezeigt werden. Hier kommt es nicht darauf an, möglichst exakt nach strengen Regeln zu fliegen, vielmehr wird versucht, den Zuschauern ein möglichst sensationelles Spektakel zu bieten.
Solange es nicht allein darum geht, wer die waghalsigsten Stunts riskiert, ist auch vom Standpunkt der Sicherheit nichts dagegen einzuwenden. Wirkliche Spitzenkönner des Motorkunstflugs fliegen Freestyle-Programme, bei denen man glauben möchte, die Gesetze der Flugmechanik wären aufgehoben.

Ohne Motor sind solche Kunststücke nur in engen Grenzen möglich. Deshalb liegt bei einem Schauprogramm im Segelkunstflug die Betonung auf Eleganz und Harmonie. Das lautlose Gleiten, mit Rauch und Musikbegleitung, gekonnt vorgeflogen, ist ein einmaliger ästhetischer Genuss. Dazu gibt es ein sehenswertes Video, in dem der siebenfache Weltmeister Jurek Makula sein Showprogramm vorfliegt.

Wer sich einen Eindruck verschaffen möchte, wie wir in der SAGA Kunstflug trainieren, möge sich das Video von SAGA-Mitglied Georg Wilckens anschauen das bei unserem Training 2011 in Lodrino entstand.

 

Ergebnisse von internationalen Kunstflugmeisterschaften

Wer die Ergebnisse von internationalen Meisterschaften, Motor- und Segelkunstflug, seit 2008 sucht, die finden sich auf der Results-Seite der FAI-Kunstflugkommission CIVA.

News

Sporting Code Section 6 neu

Der für den Segelkunstflug massgebliche Teil 2 des FAI Sporting Code Section 6 ist jetzt in der Version 2021 verfügbar.
Wichtigste Neuerung sind die Regeln für die Unbekannten Programme (Kapitel 2.3) welche jetzt nach weitgehend dem gleichen Verfahren wie im Motorkunstflug gehandhabt werden. Die Koeffizienten-Summen der Unbekannten in ADV und UNL wurden angehoben (Absatz 2.6 und 2.7)

 

Weltmeisterschaften 2021

Das Bulletin Nr. 1 für die Segelkunstflug-WM im polnischen Leszno wurde inzwischen veröffentlicht. Die offizielle Website der WM ist jetzt aktiv.
Die Entscheidung, ob die WM wie geplant stattfinden kann, hängt selbstverständlich vom weiteren Verlauf der Corona-Pandemie ab.
Informationen zu den Weltmeisterschaften 2022 und 2023 auf CIVA-News.com

 

Flugbetrieb in Schänis 2021

Für unseren Flugbetrieb in Schänis gibt es ab diesem Jahr einige wichtige Neuerungen:
Das 13 Jahre lang benutzte Startlistensystem "AirportData" hat ausgedient und wird durch den Airmanager ersetzt. Eine Startliste wird nicht mehr geführt. Alle Flüge in Schänis werden mit dem Airmanager automatisch erfasst. Das System registriertdie FLARM-Daten der Flugzeuge über Aufzeichnungsgeräte, die in den Schleppflugzeugen eingebaut sind. Jeder Pilot kann seine Flugdaten im Airmanager kontrollieren und nötigenfalls bearbeiten. Alle unsere aktiven Piloten bekommen demnächst durch das Sekretariat der ASSAG ein Passwort zugewiesen, mit dem sie sich im Airmanager einloggen können. Alle Einzelheiten dazu in der Bedienungsanleitung. Wer Fragen zum Airmanager hat, kann sich gern an mich wenden.

Um künftig Interessenskonflikte mit unseren streckenfliegenden Kollegen zu vermeiden, werden wir unser Training grundsätzlich so legen, dass wir zu Thermikbeginn den Start für geplante Streckenflüge freigeben können. Das heisst, wir räumen früh genug aus um bereits ab 0800 Uhr starten zu können. Schlepppiloten dafür müssen wir via Sekretariat ASSAG anfordern. Wenn dann die Ersten auf Strecke gehen wollen, machen wir Pause bis sich der Andrang verlaufen hat. Danach reihen wir uns wieder in die normale Startreihenfolge ein.
An Sonntagen müssen wir, da wir nur Platzflüge machen, die festgelegten Zeitfenster (1100 bis 1230 Uhr und ab 1400 Uhr) einhalten. Auch hier lassen wir Kollegen, die Streckenflüge geplant haben, den Vortritt.

 

SAGA-Planung 2021

Am 21. November beriet der SAGA-Vorstand über die Vorhaben für 2021.
Im Mittelpunkt stand die Schweizermeisterschaft, welche von 23. bis 28. August wieder in Thun stattfinden wird.
Unmittelbar davor wird der Kunstflug-BFK vom 15. bis 21. August, wie im Vorjahr, in Hausen a. Albis durchgeführt.
An der Weltmeisterschaft in Lezsno, Polen, vom 28. Juli bis 7. August werden Piloten der SAGA in beiden Kategorien, Unlimited und Advanced, teilnehmen.
Zum Auftakt der neue Saison bieten wir vom 16. bis 19. April ein Trainings-Wochenende in Schänis an.
Näheres siehe unseren Kunstflug-Kalender.

 

SGT-Rangliste Kunstflug 2021

Zum Stichtag 30.9. haben wir die Rangliste der Kunstflugpiloten für das Swiss Gliding Team (SGT) erstellt.
Die Rangliste umfasst nur UNL- und ADV-Piloten, da nur diese Kategorien bei FAI CAT1 Segelkunstflug-Meisterschaften geflogen werden. Gemäss dem SGT-Reglement besteht der Kunstflug-Nationalkader aus maximal 15 Pilot*innen
Hier die aktuelle Rangliste und das Reglement für das Swiss Gliding Team.

 

Erfassung von Starts und Flugzeiten

Die Daten aller Flüge mit SAGA-Flugzeugen müssen jetzt online gemeldet werden. Daneben muss selbstverständlich auch das Flugreisebuch geführt werden. Dort ist aber nur noch ein Blockeintrag pro Flugtag erforderlich.
Hier der Link zur online-Meldung.

 

Aktualisiert: 27.02.2021

Manfred Echter

Fone +41 (0)79 257 5611